13.02.02 09:04 Uhr
 61
 

Bayern: Übereifriger Polizeihund biss in das Amaturenbrett eines Autos

Das Landgericht in München musste ein Urteil fällen, in dem ein Polizeihund bei einer Überprüfung eines verdächtigen Fahrzeuges am Grenzübergang Bad Reichenhall in das Armaturenbrett biss. Zudem verlor er noch überall Haare im Auto.

Der Freistaat Bayern argumentierte, dass der Fahrer des Fahrzeuges für die entstandenen Schäden haftet, wenn er gesuchte Personen fährt. Die Polizei hatte in dem Auto eine per Haftbefehl gesuchte Person vorgefunden.

Das Landgericht verurteilte den Freistaat Bayern, den Schaden in Höhe von 544,38 Euro zu bezahlen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Polizei, Bayern, Bayer, Polizeihund
Quelle: www2.merkur-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Social Media: Sängerin Taylor Swift entfernt alle Fotos
Der A a a a a Very Good-Song erobert die iTunes-Charts
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Breitbart" zeigt Bild von Lukas Podolski als Flüchtling
Autonome Rollstühle sollen Pflegepersonal ersetzen
Förderprogramme zum Breitbandausbau werden nur zögerlich abgerufen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?