13.02.02 08:06 Uhr
 257
 

Eichel will Defizit stark senken - Steuererhöhungen wohl unumgänglich

Auf Grund der Tatsache, dass Finanzminister Eichel mit den EU Finanzministern ausgemacht hat, er wolle bis 2004 einen nahezu ausgeglichenen Haushalt präsentieren, erwarten Experten und die Opposition nun Steuererhöhungen.

Unions Kanzlerkandidat Stoiber sprach von einem Kuhhandel, bei dem Eichel der EU das 'Blaue vom Himmel' geredet hat und der nur durch massive Steuererhöhungen zu finanzieren sei. Eichel solle nun auch 'die Karten auf den Tisch legen'.

Eichel selbst spricht, wie auch von Experten gefordert, von einem staats- und länderinternen Stabilitätspakt, der absolute Ausgabentreue vorschreibt.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Steuer, Defizit, Eichel
Quelle: www.spiegel.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen
CDU verdankt Erfolg Im Saarland älteren Menschen und ehemaligen Nichtwählern



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

SIX setzt IBM Watson im Security Operations Center ein
USA: Donald Trumps Schwiegersohn soll Amt für Innovation leiten
USA: Demokraten wollen Republikaner nach Gesundheitsreformblamage helfen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?