12.02.02 22:32 Uhr
 109
 

Italien zu einer Strafe von mehr als 1Million € verurteilt

Wegen jahrelanger Verzögerungen bei Gerichtsurteilen verurteilte heute der Europäische Gerichtshof (EuGH) Italien zu einer Strafe von mehr als 1 Million Euro.

Bei 69 Fällen warteten die Kläger schon seit dutzenden Jahren auf eine Urteilsverkündung, wurden jedoch immer wieder vertröstet. Allein Tecla Vazzana bekommt 50.000€. Sie wartete 31 Jahre auf Schadenersatz wegen eines Todesfalles.

Zusammen mit der Türkei steht Italien in Europa ganz vorne, wenn es um Verstösse gegen die Europäische Menschenrechtskonvention geht.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mySTYX
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Million, Italien, Strafe
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Bundestag schließt NPD von Parteienfinanzierung aus: Keine Staatsgelder mehr
Donald Trump erklärt, wieso er keine armen Mitarbeiter in Regierung möchte



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sachsen: AfD nimmt Pegida-nahen Kandidaten mit NSU-Kontakten aus dem Rennen
Nach BGH-Urteil: Kaum Chancen auf Schmerzensgeld für Brustimplantat-Opfer
VW-Abgasaffäre: Weltweite Fahndung nach Managern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?