12.02.02 22:30 Uhr
 13
 

Kompromiss bei "Blauem Brief" kommt nicht überall gut an

Die Tatsache, das Deutschland keinen 'Blauen Brief' von der EU erhält, wird nicht von jedem Politiker als gut betrachtet.

der Stabilitätspakt, der den Euro stärken soll, wird durch diese Aktion hintergangen. Die Tatsache, dass es keine blauen Briefe für Deutschland und Portugal gibt, würde den Euro wohl schwächen.

Deutschland muß bis 2004 seinen Haushalt auf Vordermann bringen, um nicht nocheinmal in die Situation zu kommen, abgemahnt zu werden.


WebReporter: Setec
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Brief, Kompromiss
Quelle: www.reuters.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Fast jeder zweite Kriminelle ist ein Ausländer
Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Deutscher Trailer zum Horrorthriller "It Comes at Night" enthüllt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?