12.02.02 18:44 Uhr
 53
 

Archäologen entdecken 4500 Jahre altes Felsengrab

In Sohag (Oberägypten) haben Archäologen jüngst ein Felsengrab entdeckt, das etwa 4500 Jahre alt ist.
Sie fanden neben plastischen Wandbildern in Farbe auch zwei lebensgroße Statuen.

Die Wissenschaftler gehen davon aus, dass es sich bei dem Felsengrab um das Grab eines Privatmannes handelt, der etwa 2500 v. Chr. gelebt hat.
Sie bezweifeln, dass es sich um ein Königsgrab handelt.

Die Statuen, die am zweieinhalb Meter hohen Eingang des Grabes stehen, sind schlecht erhalten.

Die Archäologen konnten weder einen Sarg noch eine Mumie finden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: delerium
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Archäologe
Quelle: kultur.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Atheisten sind intelligenter als religiöse Menschen
Bundesforschungsministerin: Das Deutsche Internetinstitut kommt nach Berlin
Teneriffa: Spuren eines 130-Meter-Tsunamis gefunden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/Österreich: Thorsten Fink liefert sich heftigen Streit mit Moderator
NATO-Verteidigungsausgaben: US-Präsident Trump pocht auf zwei Prozent-Ziel
Osterholz-Scharmbeck: Polizei nimmt 18-Jährigen fest, der offenbar Vater erstach


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?