12.02.02 17:49 Uhr
 0
 

ImClone weist Forderungen von Bristol-Myers zurück

Das amerikanische Biotechnologieunternehmen ImClone hat heute die Forderungen von Bristol-Myers zurückgewiesen. Der Pharmakonzern Bristol-Myers, der sich im vergangenen Jahr an ImClone beteiligt hatte, hatte den zeitweisen Rücktritt des ImClone Managements gefordert. Zudem hatte Bristol-Myers einen größeren Gewinnanteil am gemeinsam entwickelten Krebs-Medikament verlangt.

ImClone gab heute allerdings bekannt, dass man keine Notwendigkeit sehe, die ursprünglichen Vertragsvereinbarungen mit Bristol-Myers noch einmal zu überdenken. Jetzt wolle man sich mit Bristol-Myers Managern treffen, um die Einzelheiten zu diskutieren.

Die ImClone Aktie notiert heute unverändert bei 16,81 Dollar, während Bristol-Myers 0,7 Prozent auf 45,50 Dollar zulegen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Forderung, Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Unbequemer und aggressiver Nestlé-Investor verlangt strategische Veränderungen
Bisher geheim verhandeltes EU-Japan-Freihandelsabkommen wird G20-Thema
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kannibale vor Nürnberg vor Gericht: Kollegin sollte getötet und gegessen werden
Remake von tschechischer Kultserie "Pan Tau" geplant
USA: Mann fängt 14-Jährige in Freizeitpark auf, die aus Gondel stürzte


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?