12.02.02 17:49 Uhr
 0
 

ImClone weist Forderungen von Bristol-Myers zurück

Das amerikanische Biotechnologieunternehmen ImClone hat heute die Forderungen von Bristol-Myers zurückgewiesen. Der Pharmakonzern Bristol-Myers, der sich im vergangenen Jahr an ImClone beteiligt hatte, hatte den zeitweisen Rücktritt des ImClone Managements gefordert. Zudem hatte Bristol-Myers einen größeren Gewinnanteil am gemeinsam entwickelten Krebs-Medikament verlangt.

ImClone gab heute allerdings bekannt, dass man keine Notwendigkeit sehe, die ursprünglichen Vertragsvereinbarungen mit Bristol-Myers noch einmal zu überdenken. Jetzt wolle man sich mit Bristol-Myers Managern treffen, um die Einzelheiten zu diskutieren.

Die ImClone Aktie notiert heute unverändert bei 16,81 Dollar, während Bristol-Myers 0,7 Prozent auf 45,50 Dollar zulegen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Forderung, Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kolibakterien in Edelpilzkäse entdeckt: Rückruf von Roquefort
Haribo startet Produktion in den USA: Fabrikbau im Bundesstaat Wisconin
Berlin: Ivanka Trump kommt auf Einladung der Kanzlerin zu Wirtschaftskonferenz