12.02.02 17:49 Uhr
 0
 

ImClone weist Forderungen von Bristol-Myers zurück

Das amerikanische Biotechnologieunternehmen ImClone hat heute die Forderungen von Bristol-Myers zurückgewiesen. Der Pharmakonzern Bristol-Myers, der sich im vergangenen Jahr an ImClone beteiligt hatte, hatte den zeitweisen Rücktritt des ImClone Managements gefordert. Zudem hatte Bristol-Myers einen größeren Gewinnanteil am gemeinsam entwickelten Krebs-Medikament verlangt.

ImClone gab heute allerdings bekannt, dass man keine Notwendigkeit sehe, die ursprünglichen Vertragsvereinbarungen mit Bristol-Myers noch einmal zu überdenken. Jetzt wolle man sich mit Bristol-Myers Managern treffen, um die Einzelheiten zu diskutieren.

Die ImClone Aktie notiert heute unverändert bei 16,81 Dollar, während Bristol-Myers 0,7 Prozent auf 45,50 Dollar zulegen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Forderung, Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutscher vergewaltigt und erwürgt Kind
Frauen in Deutschland verdienen so wenig wie in keinem anderen OECD-Land
Bundesregierung will Opel-Arbeitsplätze erhalten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neue "Miss Germany": Schülerin aus Leipzig holt sich den Titel
Kinderschänden: Eine lange Tradition in Deutschland
Studie: Deutsche besonders pervers und fixiert auf Sex mit Kindern


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?