12.02.02 14:46 Uhr
 60
 

Scharping-Besuch in Kabul - Bundeswehr hat Langeweile

Am heutigen Dienstag ist der Bundesverteidigungsminister Rudolf Scharping in Kabul eingetroffen und führte gleich Gespräche mit Hamid Karsai, dem jetzigen Chef der afghanischen Übergangsregierung, der einen stärkeren deutschen Einsatz wünscht.

Scharping verlangte von ihm einen Plan, aus dem hervorgehen soll, wieviele weitere Soldaten in Afghanistan noch gebraucht werden. Er lehnt es aber ab, die deutschen Truppen eine bedeutendere Rolle in der ISAF übernehmen zu lassen.

Bislang sind die deutschen Truppen mit einer Stärke von 571 Mann nur mit Patrouille-Gängen in Kabul beschäftigt. In anderen afghanischen Gebieten gibt es aber bereits wieder Kämpfe zwischen den verschiedenen Clans.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Bundeswehr, Besuch, Kabul, Langeweile
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts
VG München: Wahlplakate der NPD müssen hängen bleiben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarrazin: Durch Familiennachzug könnten weitere sechs Millionen Flüchtlinge kommen
Colorado Springs: Joggerin hinterlässt ihre Exkremente in der ganzen Stadt
Viele AfD-Politiker, die in den Bundestag kämen, sind rechts


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?