12.02.02 13:10 Uhr
 9
 

HVBank: Mrd.-Angebot für Springer-Anteile an die Kirch-Gruppe?

Die Geschichte um die angeschlagene Kirch-Gruppe bekam am Dienstag eine weitere Fortsetzung.

Laut Presseberichten habe die im DAX notierte HypoVereinsbank der Kirch-Gruppe für ihre 40%-ige Beteiligung am Axel Springer Verlag eine Summe von ca. 1,1 Mrd. Euro geboten. Des Weiteren ist zu lesen, dass Friede Springer, die Witwe von Axel Cäsar Springer, angeblich die Münchner als neuen Investor akzeptieren könnte.

Nach Anfrage von finanzen.net bei der Münchner HypoVereinsbank äußerte sich diese aber nur sehr mäßig zu diesem Thema.Man könne und wolle in dieser Angelegenheit erst eine konkrete Stellungsnahme geben, wenn es von Seiten der Kirch-Gruppe zu einer Erklärung gekommen sei. Wann dies der Fall sein wird, ist nicht bekannt, so eine Pressesprecherin der HypoVereinsbank gegenüber finanzen.net. Angeblich muss sich der angeschlagene Medienkonzern in den nächsten 5-10 Tage bezüglich des Angebotes entscheiden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Angebot, Gruppe, Anteil, Springer
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Dakota-Pipeline: Donald Trump wird Baustopp wohl aufheben - Er hat Anteile
Sparmaßnahmen: Air Berlin streicht Flüge nach Mallorca
Umfrage: Personalchefs kritisieren Uni-Absolventen als unselbstständig



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lady Gaga wurde vergewaltigt und leidet an PTSD
Arzt von Astronautenlegende Buzz Aldrin heißt David Bowie
Bochum: Uni-Vergewaltiger geschnappt - Er ist ein Flüchtling


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?