12.02.02 12:21 Uhr
 28
 

Finanzberater überfiel 21 Banken weil er depressiv war

In Italien ist es den Ermittlungsbehörden gelungen, einen 37-jährigen Mann festzunehmen, der 21 Banken in kurzer Zeit ausgeraubt hatte. Der vermögende Finanzberater hat die Überfälle mit einer Spielzeugpistole und einem Maserati durchgeführt.

Nach den Überfällen hat er sich die Zeit genommen, abzuwarten bis die Polizei vorgefahren war. Als Grund für die Überfälle gab der Mann an, dass seine Ehe schiefgelaufen sei und er sich von seinen Depressionen befreien wollte.

Die Beute belief sich bei jedem Überfall auf 5.000 bis 110.000 Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Finanz, Finanzberater
Quelle: rhein-zeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Polizei nimmt im Vorfeld des G20-Gipfels zwei Linksextremisten fest
Saudi-Arabien: Terroranschlag in Mekka verhindert
Türkei: Stromschlag in Wasserpark - Fünf Personen sterben



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

100-jähriger Mafiakiller nach 50 Jahren Haft entlassen
Staples Deutschland leidet unter zunehmender Konkurrenz
Hat Leak der WhatsApp-Gruppe der AfD Konsequenzen für beteiligte Polizisten?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?