12.02.02 11:43 Uhr
 156
 

Deutscher Post wird gesetzwidriger Preis-Wucher vorgeworfen

Der Großhandelsverband (BGA) wirft der Deutschen Post vor, mit weit überhöhten und nicht genehmigten Portopreisen Wucher zu betreiben.

Eine entsprechende Klage wurde bereits beim Landgericht Berlin eingereicht, so der Rechtsanwalt des Verbandes. Die aktuellen Preise seien rechtswidrig, weswegen eine Rückzahlung der gezahlten Beträge verlangt wird.

Ferner fordert der Verband die Monopolstellung der Post im Briefsektor endlich aufzulösen und den Wettbewerb in dieser Branche zu fördern. So würden alle Kunden von niedrigeren Preisen profitieren können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Preis, Deutscher, Post
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"
Unilever bringt Kinderschokolade als Eis heraus
airberlin-Chef bekommt trotz Insolvenz weiter 950.000 Euro Gehalt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Asylbewerber erhält Vergewaltigung einer Camperin elfeinhalb Jahre Haft
Moderatorin Xenia Sobtschak will russische Präsidentin werden
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?