12.02.02 11:43 Uhr
 156
 

Deutscher Post wird gesetzwidriger Preis-Wucher vorgeworfen

Der Großhandelsverband (BGA) wirft der Deutschen Post vor, mit weit überhöhten und nicht genehmigten Portopreisen Wucher zu betreiben.

Eine entsprechende Klage wurde bereits beim Landgericht Berlin eingereicht, so der Rechtsanwalt des Verbandes. Die aktuellen Preise seien rechtswidrig, weswegen eine Rückzahlung der gezahlten Beträge verlangt wird.

Ferner fordert der Verband die Monopolstellung der Post im Briefsektor endlich aufzulösen und den Wettbewerb in dieser Branche zu fördern. So würden alle Kunden von niedrigeren Preisen profitieren können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Deutsch, Preis, Deutscher, Post
Quelle: www.handelsblatt.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wegen Nitrat-Verseuchung: Trinkwasser kann bis zu 62 Prozent teurer werden
Flughafen BER kann 2017 nicht öffnen - Die Türen klemmen
Trump-Tweets: Mexikanische Trader fordern von Staat Twitter-Kauf und Abschaltung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sarah Connor nennt ihren neugeborenen Sohn Jax Llewyn
Sarah Connor nennt ihren neugeborenen Sohn Jax Llewyn
Comeback der Kultshow "Takeshis Castle"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?