12.02.02 10:27 Uhr
 3
 

Heyde mit vorläufigen Zahlen für 2001

Die Unternehmen der Heyde-Gruppe erwirtschafteten im Geschäftsjahr 2001 einen Umsatz von rund 120 Mio. Euro, ein leichter Zuwachs gegenüber den 115 Mio. Euro des Vorjahres. Nach diesen vorläufigen Zahlen weist das operative Ergebnis vor Firmenwertabschreibungen (EBITA) einschließlich der restrukturierungsbedingten Einmalaufwendungen in Höhe von mehr als 20 Mio. Euro einen Fehlbetrag von knapp 50 Mio. Euro aus nach einem EBITA von –24,2 Mio. Euro im Jahr 2000.

Im für die gesamte Branche schwachen vierten Quartal erreichte die Heyde-Gruppe einen Umsatz von rund 25 Mio. Euro und ein EBITA von rund –6,5 Mio. Euro. Im Vorquartal hatten der Umsatz 29,4 Mio. Euro und das EBITA –7,5 Mio. Euro betragen. Das Ergebnis ist beeinflusst durch den negativen Beitrag der spanischen Heyde-Gesellschaft in Höhe von –2,7 Mio. Euro. Das dortige Management wurde Ende November 2001 abgelöst und ein Restrukturierungsprogramm eingeleitet.

Die Umsatzplanung für das laufende Geschäftsjahr muss vor dem Hintergrund des konjunkturellen Umfeldes korrigiert werden. Die Heyde-Gruppe rechnet mit einem Rückgang um 15 - 20 Prozent auf unter 100 Mio. Euro.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: 2001
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien: Erstmals mehr Vinyl-Verkäufe als Musik-Downloads
Kaiser´s-Tengelmann-Deal: Edeka und Rewe schaffen 700 neue Arbeitsplätze
Internetguru verrät: So steigert man die Reichweite einer Webseite