12.02.02 09:25 Uhr
 571
 

HypoVereinsbank wahrscheinlich Retter der Kirch Gruppe

Wie SN bereits berichtete, hat die HypoVereinsbank massives Interesse an einem Einstieg in der Kirch Gruppe. Demnach würde ein frei bleibendes Angebot in Höhe von bis zu 1,4 Milliarden Euro für den Kauf der Springer Anteile von Kirch bestehen.

In diesem Zusammenhang wurde bekannt, dass es ein großes Gesamtkonzept gibt, mit dem Kirchs starke Verschuldung von etwa 5,6 Milliarden Euro verringert werden soll. Die Kirch Gruppe und die HypoVereinsbank hatten sich schon am Freitag geeinigt.

Derzeit laufen demnach noch weitere Verhandlungen mit anderen Banken, die ebenso Gebote für die Springer Anteile abgeben können. Die Kirch Gruppe soll demnach nach dem Konzept der HypoVereinsbank in verkleinerter Form bestehen bleiben.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Verein, Gruppe, Retter
Quelle: focus.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Lufthansa interessiert sich auch für insolvente Alitalia
Piccadilly Circus: Gigantische Werbetafel soll Passanten ausspionieren
Salmonellen: Salamistangen von Aldi zurückgerufen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Gladbecker Geiselnehmer Hans-Jürgen Rösner: Mit Therapie will er freikommen
Kleinenbroicher Therme: Gestürzte Frau klagt wegen zu viel Nebel in Dampfbad
Bundesamt warnt vor Sicherheitslücke in WLAN-Verschlüsselung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?