12.02.02 08:26 Uhr
 1.137
 

Begeisterung bei Paläontologen: Dinosaurier-Erbrochenes entdeckt

Britische Wissenschaftler haben das 160 Millionen Jahre alte fossile Erbrochene eines Ichthyosaurus entdeckt. Es ist der älteste Fund dieser Art und Größenordnung, der vor allem Aufschluss über den 'Speiseplan des Tieres' gibt.

An den fossilen Muscheln konnten unter dem Mikroskop die Einwirkung von Verdauungssäften nachgewiesen werden.
Warum sie ihren Weg durch das Verdauungssystem nicht fortgesetzt haben, erklären Forscher auf folgende Weise:

Diese besondere Muschelart ist zu hart und kann nicht verdaut oder aufgelöst werden. Der übliche Weg durch den Verdauungstrakt könnte den weichen Darmbereich verletzen, und so wurden sie von den Tieren erbrochen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Dinosaurier, Paläontologe, Erbrochenes
Quelle: www.cbsnews.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Indien: Künstliche Eishügel in Wüste sollen Pflanzenanbau ermöglichen
Studie: Der Umgang der Medien mit der Flüchtlingskrise
Rio de Janeiro: Sohn von syrischem Machthaber nimmt an Mathematik-Olympiade teil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?