12.02.02 00:06 Uhr
 74
 

Falsche Zahlen und Jagoda hat es gewusst - Abschaffung des BMAS?

Nach Aussagen eines Sprechers der dpa hat Bernhard Jagoda, seines Zeichens Chef der Bundesanstalt für Arbeit bereits 1998 von den Unregelmäßigkeiten bei der Arbeitsvermittlung gewusst.

Laut Bundesrechnungshof wurden seit geraumer Zeit Stellenvermittlungszahlen nicht korrekt erfasst. Nach Entdeckung 1998 sollen aber unverzüglich Maßnahmen eingeleitet worden sein, so der dpa-Sprecher.

Nach der Einschätzung von Unionschef Merz wird Jagoda wahrscheinlich seinen Posten räumen müssen. Die FDP will gar das Bundesarbeitsministerium (BMAS) abschaffen. Die Aufgaben soll das Wirtschaftsministerium übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hellmade
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Abschaffung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland
Bundesinnenministerium: Keine Stimmzettel-Selfies in Wahlkabinen
UN: Verdeckte Handelspraktiken - Nordkorea umgeht Sanktionen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Filmpreis: Französischer Thriller "Elle" bekommt zwei Cesars
WLAN-Anschluss funktioniert nicht: 16-Jähriger randaliert in Wohnung
Statistisches Bundesamt rechnet weiter mit hoher Zuwanderung nach Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?