12.02.02 00:06 Uhr
 74
 

Falsche Zahlen und Jagoda hat es gewusst - Abschaffung des BMAS?

Nach Aussagen eines Sprechers der dpa hat Bernhard Jagoda, seines Zeichens Chef der Bundesanstalt für Arbeit bereits 1998 von den Unregelmäßigkeiten bei der Arbeitsvermittlung gewusst.

Laut Bundesrechnungshof wurden seit geraumer Zeit Stellenvermittlungszahlen nicht korrekt erfasst. Nach Entdeckung 1998 sollen aber unverzüglich Maßnahmen eingeleitet worden sein, so der dpa-Sprecher.

Nach der Einschätzung von Unionschef Merz wird Jagoda wahrscheinlich seinen Posten räumen müssen. Die FDP will gar das Bundesarbeitsministerium (BMAS) abschaffen. Die Aufgaben soll das Wirtschaftsministerium übernehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: hellmade
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Abschaffung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Balearen: Neues Gesetz verbietet Todesstoß im Stierkampf
Studie: Populisten in Deutschland chancenlos und sogar Wahlhelfer für Merkel



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: 18-jährige Frau vor U-Bahn geschubst
BAMF: Neue Identitätsprüfungen für Flüchtlingen
Neuer Bond-Film kommt erst im November 2019 in die Kinos


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?