12.02.02 00:49 Uhr
 89
 

Brandstifter weinte nach Urteil - 18 Jahre Haft und 2,8 Mio $ Strafe

In Phoenix (USA) ist ein Mann wegen Brandstiftung in sieben Fällen zu 18 Jahren Haft und einer Schadenersatzzahlung von rund 2,8 Millionen US-Dollar verurteilt worden. Der Mann hatte sieben Luxus-Wohnhäuser in Brand gesetzt.

Grund für die Taten war deren Nähe zu landschaftlich geschützten Wüstengebieten. Nach der Urteilsverkündung entschuldigte sich Mark Sands unter Tränen bei den betroffenen Familien. Nichts könne seine Taten rechtfertigen.

Der Schuldspruch war schon im November ergangen, lediglich das Strafmaß wurde am Montag festgesetzt.


WebReporter: News-Flash
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Urteil, Haft, Brand, Strafe, Brandstifter
Quelle: www.abcnews.go.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Bayern: Brutaler Vergewaltiger nach fast dreißig Jahren gefasst
Thüringen: Mischlingswölfe sollen wegen des Artenschutzes erschossen werden



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Allererster Antrag der AfD im Bundestag abgeschmettert
USA: Kampfhunde zerfleischen vor Augen hilfloser Zeugen einen Siebenjährigen
Umfrage zu Halloween: Deutsche fürchten Verdrängung eigener Kultur


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?