11.02.02 22:37 Uhr
 6
 

Handy-Studie: stagnierende Absatzzahlen

Nach der Studie der Credit Suisse First Boston (CSFB) wird das Volumen des Mobiltelefonmarktes im Jahre 2002 um 8% ansteigen. Von allen Prognosen erwarte man hier den geringsten Zuwachs.

Interpretiert wird die Lage so, dass der Handymarkt sich 'stabilisiert' habe.
Der anfängliche Boom ist lediglich abgeschwächt, was aber nicht bedeutet, dass der Markt kriselt.

Im letzten Jahr waren die Firmen mit den größten Umsätzen auf dem Weltmarkt Nokia (35,6%), Motorola (16,6%) und Siemens (7,7%).


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: pinkus12
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Handy, Absatz
Quelle: www.ntv-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Wirtschaftsweiser Lars Feld: Deutschland kann viele Flüchtlinge verkraften
Wegen rassistischer Videos - Werbeanzeigen auf Youtube eingefroren
Deutsche Bahn macht 716 Millionen Euro Gewinn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Internet macht sich über Donald Trumps gescheiterte Gesundheitsreform lustig
SPD: Das sind die konkreten Wahlkampfthemen von Martin Schulz
Moskau: Proteste gegen Korruption - Oppositionspolitiker Nawalny festgenommen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?