11.02.02 22:37 Uhr
 6
 

Handy-Studie: stagnierende Absatzzahlen

Nach der Studie der Credit Suisse First Boston (CSFB) wird das Volumen des Mobiltelefonmarktes im Jahre 2002 um 8% ansteigen. Von allen Prognosen erwarte man hier den geringsten Zuwachs.

Interpretiert wird die Lage so, dass der Handymarkt sich 'stabilisiert' habe.
Der anfängliche Boom ist lediglich abgeschwächt, was aber nicht bedeutet, dass der Markt kriselt.

Im letzten Jahr waren die Firmen mit den größten Umsätzen auf dem Weltmarkt Nokia (35,6%), Motorola (16,6%) und Siemens (7,7%).


WebReporter: pinkus12
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Studie, Handy, Absatz
Quelle: www.ntv-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Google reduziert zum Black Friday & Cyber Monday viele Angebote im App-Store
Fahrdienst-Vermittler Uber verschwieg Diebstahl von 50 Millionen Kundendaten
Bundesgerichtshof geht Paypal-Käuferschutz zu weit



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Augsburg: Gastwirtin verzweifelt an rabiaten Gästen
"Fuel Dumping" - Boing 747 lässt 50 Tonnen Kerosin über Rheinland-Pfalz rieseln
Österreich: Asylbewerber - "Bin hingegangen, um Mädchen zu vergewaltigen"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?