11.02.02 18:48 Uhr
 40
 

57 Millionen Euro Schadenersatz: Frachtzug rammt Auto auf Bahnübergang

Die Jury eines amerikanischen Gerichts hat entschieden, dass zwei Bahngesellschaften rund 57 Mio. Euro Schadenersatz an die Insassen eines Autos zahlen müssen, welches auf einem Bahnübergang von einem Frachtzug gerammt wurde.

Die 40-jährige Lilia Apulello und ihre Eltern Fidel und Francisca Villaverde (73 und 72) wurden im Januar 2001 durch diesen Vorfall, der sich in der Nähe von Bloomingdale ereignete, schwer verletzt und erlitten bleibende Hirn-Schädigungen.

Sämtliche Sicherheitseinrichtungen an dem beschrankten Bahnübergang hatten versagt oder wurden falsch bedient. Der herannahende Zug rammte das Fahrzeug von den Schienen, wobei es sich mehrmals überschlug.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: News-Flash
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Euro, Auto, Million, Bahn, Schaden, Schadensersatz
Quelle: www.washingtonpost.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Little Big Stars": Thomas Gottschalk beschwert sich nach Flop-Show über Sat1
Sänger Nick Cave wird Geldgeber einer Anti-Suizid-App für Ureinwohner
Jim Carrey ist kaum wieder zu erkennen: Schauspieler wirkt extrem gealtert



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball/ 2. Liga: VfB Stuttgart gewinnt Spitzenspiel
Landgericht Hannover: Attacken auf Polizisten - Familienclan vor Gericht
Sachsen-Anhalt: 26-jährige Frau tötet 14 Monate alten Jungen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?