11.02.02 17:13 Uhr
 1.316
 

ARD und ZDF in der Kritik: Zu viel Informationen auf den Webseiten

Die öffentlich-rechtlichen Sender ARD und ZDF haben vom Christoph Palmer (Staatsminister in Stuttgart/CDU) einen Rüffel erhalten. Die Sendeanstalten könnten nicht so viel Geld in ihren Webauftritt stecken.

Die ARD hatte für ihre Webseite eine Summe von 175 Millionen Euro gefordert, obwohl nur 45 Millionen Euro angemessen sind. Das wäre eine hohe Belastung für die Steuerzahler.

Die Sender sollten nur ihre Inhalte des Programms ins Netz stellen und auf diese Art präsentieren. Falls die Sender es nicht schaffen sich darauf einzustellen sollen ihre Staatsverträge entsprechend geändert werden.


WebReporter: Hollownet
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: Kritik, ARD, ZDF, Webseite, Info
Quelle: www.pcwelt.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"System Of A Down"-Musiker "sehr traurig" über Tod von Killer Charles Mandon
"Tote Hosen"-Frontmann Campino fordert Angela Merkel zum Durchhalten auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bremen: Mutter fährt mit Auto beim Einparkversuch in Fensterfront einer KiTa
User verwechselten bei dessen Tod Killer Charles Manson mit Marilyn Manson
"Schlächter vom Balkan": UN verurteilt Ratko Mladic zu lebenslanger Haft


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?