11.02.02 16:45 Uhr
 8
 

HP: Rücktritt von Fiorina nach gescheiterter Fusion?

Wie das Wall Street Journal in seiner Online-Ausgabe am Montag berichtet, sieht Walter Hewlett, seit 15 Jahren Vorstandsmitglied bei der Hewlett-Packard Co. und Sohn des Firmen-Mitgründers William Hewlett, im Falle eines Scheiterns der Fusion mit der Compaq Computer Corp. drei Grundsätze, nach denen das Unternehmen handeln muss. Zudem würde er auch den Rücktritt von CEO und Chairman Carly Fiorina erwarten.

Der Zeitung zufolge rät Walter Hewlett zunächst, weiter in das Drucker- und Imaging-Geschäft zu investieren bzw. dieses weiter auszubauen. Ein weiterer Schritt für HP sieht er in der verstärkten Konzentration auf Unternehmensangebote. Hierbei sollen vor allem Lücken bei Software- und Beratungsdiensten geschlossen werden, wobei auch kleinere Akquisitionen in Betracht gezogen werden sollten.

Schließlich wäre der Computer- und Druckerhersteller laut Walter Hewlett gut beraten, sein PC-Geschäft zu restrukturieren bzw. es weniger stark in den Vordergrund zu stellen. Hierbei empfiehlt Hewlett die Schließung einiger Niederlassungen.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Rücktritt, Fusion, HP
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bitcoin startet erneut, in jetzt regulierter Börse durch, mit 18 850 Dollar
Einzelhandel enttäuscht von Weihnachtsgeschäft: Sonntagsöffnungen gefordert
Birkenstock verkauft nicht mehr bei Amazon



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?