11.02.02 15:16 Uhr
 4.015
 

Seriöse Gratissoftware-Anbieter bauen heimliche Datenspione ein

Computeranwender können besorgt sein, denn eine rasant steigende Zahl von Werbeunternehmen wie Aadcom Inc. oder Cydoor Desktop Media setzen auf unsichtbare Datenspione. Bei der Installation von Internet-Programmen schleichen sie sich auf den PC.

Tatsache ist, dass neben Unbekannten auch seriöse Gratissoftware-Hersteller auf Datenspione, eine notwendige zusätzliche Finanzierungsquelle, zurückgreifen sollen. Die Datenspione in der Software Audio Galaxy zeichnen sogar Kreditkartennummern auf.

Diese sogenannten digitalen Trojanischen Pferde zeichnen nahezu unbegrenzt viele Informationen über die besuchten Webseiten, Art der Interneteinkäufe und noch freie Speicherkapazitäten der Festplatte etc. auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Anbieter
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?