11.02.02 15:16 Uhr
 4.015
 

Seriöse Gratissoftware-Anbieter bauen heimliche Datenspione ein

Computeranwender können besorgt sein, denn eine rasant steigende Zahl von Werbeunternehmen wie Aadcom Inc. oder Cydoor Desktop Media setzen auf unsichtbare Datenspione. Bei der Installation von Internet-Programmen schleichen sie sich auf den PC.

Tatsache ist, dass neben Unbekannten auch seriöse Gratissoftware-Hersteller auf Datenspione, eine notwendige zusätzliche Finanzierungsquelle, zurückgreifen sollen. Die Datenspione in der Software Audio Galaxy zeichnen sogar Kreditkartennummern auf.

Diese sogenannten digitalen Trojanischen Pferde zeichnen nahezu unbegrenzt viele Informationen über die besuchten Webseiten, Art der Interneteinkäufe und noch freie Speicherkapazitäten der Festplatte etc. auf.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: MacBastian
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Daten, Anbieter
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Cyber-Kriminalität: Deutsche fürchten Identitätsklau beim Onlineshopping
Windows 10 Update kann Internetzugang verhindern
Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kindersex ade?: Manche Nazis würden gerne auch mal Sex mit einer echten Frau haben
Abartig: Deutschland/Tschehien - Deutsche kaufen Säuglinge für Sex!
Gasexplosion nach Zugunglück in Bulgarien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?