11.02.02 15:08 Uhr
 25
 

MDR-Matinée im Gewandhaus

Man hätte sie besser abends stattfinden lassen sollen - die gestrige Matinee des MDR im Leipziger Gewandhaus.

Das Gewandhaus-Orchester hatte am Vortag offensichtlich einen langen Abend, denn selbst der sehr ausdrucksstarke Gastdirigent Toshiyuki Kamioka konnte die Musiker nicht dazu aufraffen, etwas mehr Leben in die Musik zu bringen.

Erst die die vierte Symphonie von Magnard, ein imposantes 40-Minuten-Werk, brachte die Musiker auf Trab.
Glanzpunkt des Vormittages war der Auftritt des Pianisten Michel Béroff, der Ravels Klavierkonzert spielte.


WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: MDR, Gewandhaus
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Urteil: Pariser Gericht spricht Künstlerin frei, die sich nackt im Louvre zeigte
Zu obszön: Pariser Louvre lehnt Arbeit von renommierten Künstler ab
Hamburger Uni legt als erste Regeln für religiöses Leben auf Campus fest



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Berlin: Umfassende Sammlung antisemitischer Bilder wird erforscht
21-Jähriger in Düsseldorf niedergestochen
Fußball U17-WM: Deutschland verliert Viertelfinalspiel gegen Brasilien


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?