11.02.02 15:08 Uhr
 25
 

MDR-Matinée im Gewandhaus

Man hätte sie besser abends stattfinden lassen sollen - die gestrige Matinee des MDR im Leipziger Gewandhaus.

Das Gewandhaus-Orchester hatte am Vortag offensichtlich einen langen Abend, denn selbst der sehr ausdrucksstarke Gastdirigent Toshiyuki Kamioka konnte die Musiker nicht dazu aufraffen, etwas mehr Leben in die Musik zu bringen.

Erst die die vierte Symphonie von Magnard, ein imposantes 40-Minuten-Werk, brachte die Musiker auf Trab.
Glanzpunkt des Vormittages war der Auftritt des Pianisten Michel Béroff, der Ravels Klavierkonzert spielte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: MDR, Gewandhaus
Quelle: www.lvz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwäbische Erotik: "Gekocht hab i nix, aber guck, wie i dalieg’"
Dresden: Mit Fäkalsprüchen soll Müll im Klo verhindert werden
"Hope"-Plakatdesigner: Künstler Shepard Fairey kreiert Anti-Trump-Poster