11.02.02 15:08 Uhr
 25
 

MDR-Matinée im Gewandhaus

Man hätte sie besser abends stattfinden lassen sollen - die gestrige Matinee des MDR im Leipziger Gewandhaus.

Das Gewandhaus-Orchester hatte am Vortag offensichtlich einen langen Abend, denn selbst der sehr ausdrucksstarke Gastdirigent Toshiyuki Kamioka konnte die Musiker nicht dazu aufraffen, etwas mehr Leben in die Musik zu bringen.

Erst die die vierte Symphonie von Magnard, ein imposantes 40-Minuten-Werk, brachte die Musiker auf Trab.
Glanzpunkt des Vormittages war der Auftritt des Pianisten Michel Béroff, der Ravels Klavierkonzert spielte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: SuesseAngel
Rubrik:   Kultur
Schlagworte: MDR, Gewandhaus
Quelle: www.lvz-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Studie: Muslime sind bei der Flüchtlingshilfe engagierter als Christen
USA: Kinos führen aus Protest gegen Donald Trump wieder "1984" auf
Berlin: Nacktbilder-Ausstellung in Wahlkreisbüro von Gregor Gysi zu sehen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hier singt der russische Präsident Putin einen 90er Jahre Hit
München: Betrüger erleichtern Rentnerin um 1,2 Millionen Euro
Florida will Entschädigung: Donald Trumps Besuche kosten Millionen Dollar


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?