11.02.02 13:30 Uhr
 51
 

Schulranzen sollten für neue Anschläge als Bomben verwendet werden

Nach Angaben von Behörden in Singapur waren weitere Terroranschläge von Bin-Laden-nahen Organisationen auf amerikanische Botschaften gepant.

Demnach sollten gleichzeitig in Singapur, Kuala Lumpur und in Jakarta mit Sprengstoff gefüllte Schulranzen vor den Botschaften gezündet werden.

Die Pläne wurden im vergangenen Oktober in der Stadt Solo auf der Halbinsel Java gefunden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Anschlag, Bombe
Quelle: www.spiegel.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Finnland: Messerattacke in Turku - Mehrere Personen verletzt
"Twin-Peaks"-Schauspieler verhaftet: Er versuchte seine Ex-Freundin zu töten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

US-Bürgerrechtler: Redefreiheit auch für Neonazis
Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?