11.02.02 12:53 Uhr
 36
 

Urteil: Rasterfahndung verstößt zum Teil gegen bestehendes Recht

Wie das Düsseldorfer Oberlandesgericht urteilte, verstößt Rasterfahndung gegen bestehendes Recht, wenn davon auch Bürger deutscher Staatsangehörigkeit betroffen sind.

Nach dem Ermessen der Richter dürften nur solche Personen in eine Rasterfahndung eingeschlossen werden, die einem verdächtigen Staat angehören oder islamischen Glaubens sind.

Prinzipiell stimmen die Richter der Rasterfahndung jedoch zu. Im konkreten Fall habe eine reale Gefahrensituation bestanden. Ämter hatten die Polizei mit persönlichen Daten über Männer einer konkreten Altersgruppe versorgt, um Schläfer zu ermitteln.


ANZEIGE  
WebReporter: Feldmaus
Rubrik:   Regionen
Schlagworte: Urteil, Recht, Teil, Raster
Quelle: nachrichten.br-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben
BGH-Urteil: Quadratisches Patent gehört "Ritter Sport"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?