11.02.02 12:05 Uhr
 10
 

Union fordert mehr private Arbeitsvermittler

Unionschef Merz schlägt einen neuen Kurs in der Arbeitsvermittlung vor. Nach dem Arbeitsamtsskandal sollte man überlegen, ob eine private Arbeitsvermittlung nicht der bessere Weg wäre

Merz sagt weiterhin, dass Deutschland mit der Arbeitslosigkeit nicht weiterkommt, wenn es weiterhin nur eine große Behörde gibt, die als Ansprechpartner gelte.

Die PDS wirft jedoch bereits ein, dass durch dies Art der Arbeitsvermittlung schnell ein Klassensystem aufgebaut werden kann, und so nicht sichergestellt ist, dass jeder die Beratung bekommt, die er braucht.


WebReporter: Setec
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Arbeit, Union, privat
Quelle: www.koeln.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Bitcoin beschert Hessen Millionengewinn
CSU-Parteitag: Doppelspitze mit Seehofer und Söder gewählt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nordkorea Konflikt: Trump setzt auf Putins Hilfe
Studie: WLAN soll Schuld sein an immer mehr Fehlgeburten
Schicht im Schacht - Chat-Dinosaurier AOL Messenger abgeschaltet


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?