11.02.02 11:21 Uhr
 1.527
 

Rückschlag für 'Bezahl-Web'? - Niemand will für Print-Inhalte zahlen

Laut einer Studie des Handelsblatts ist kaum ein Verbraucher gewillt für Inhalte im Internet zu zahlen. Besonders Print-Inhalte scheinen fast unverkäuflich.

'Der Bedarf an Content ist vorhanden, die Bereitschaft dafür zu bezahlen, dagegen nicht', erklärt der Vorsitzende der Spiegelnet AG.

Einen Hoffnungsschimmer gibt es allerdings: Für Musik und Filme aus dem Internet scheinen die Verbraucher eher Geld auszugeben wollen - allerdings fehlen momentan noch die dazu nötigen Bandbreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JimmyPop2001
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Web, Inhalt, Rückschlag
Quelle: news.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Forscher warnen: Niemals Peace-Zeichen auf Fotos im Internet zeigen
Neue Seite "taz.gazete" will türkischen Journalisten eine Stimme geben
Facebook-Chef hat zwölf Mitarbeiter zur Löschung von Hassposts auf seinem Profil



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Ohrfeigen-Gesetz soll häusliche Gewalt erlauben
Köln: Moscheebau - "Wir werden vertröstet und sogar angelogen."
Regensburg: 33-jähriger Mann randaliert in Donaueinkaufszentrum


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?