11.02.02 11:21 Uhr
 1.527
 

Rückschlag für 'Bezahl-Web'? - Niemand will für Print-Inhalte zahlen

Laut einer Studie des Handelsblatts ist kaum ein Verbraucher gewillt für Inhalte im Internet zu zahlen. Besonders Print-Inhalte scheinen fast unverkäuflich.

'Der Bedarf an Content ist vorhanden, die Bereitschaft dafür zu bezahlen, dagegen nicht', erklärt der Vorsitzende der Spiegelnet AG.

Einen Hoffnungsschimmer gibt es allerdings: Für Musik und Filme aus dem Internet scheinen die Verbraucher eher Geld auszugeben wollen - allerdings fehlen momentan noch die dazu nötigen Bandbreiten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: JimmyPop2001
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Web, Inhalt, Rückschlag
Quelle: news.zdnet.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Star Treks Universal-Übersetzer wird bald zur Realität werden
"Worlds Of Tomorrow": Animationsserie "Futurama" kehrt als Videospiel zurück
"Tianhe-3": China fängt wieder an, den schnellsten Computer der Welt zu bauen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kasseler Straßenfest wird Wurst-Sperrgebiet
WHO-Studie: Mehr als 300 Millionen Menschen leiden an Depressionen
Neuseeland: 61 Millionen Jahr alt - Forscher entdecken fossilen Riesenpinguin


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?