11.02.02 08:53 Uhr
 3
 

Bristol-Myers setzt ImClone unter Druck

Der amerikanische Pharmakonzern Bristol-Myers, der im Sommer vergangenen Jahres eine 20-Prozent Beteiligung am Biotechnologieunternehmen ImClone für ca. 2 Mrd. Dollar erwarb, setzt das Management von ImClone jetzt unter Druck.

Zum einen fordert Bristol-Myers einen größeren Gewinnanteil des Krebs-Medikaments Erbitux (Bisher waren 40 Prozent vereinbart). Zum anderen den zeitweisen Rücktritt des ImClone Managements bis zur Zulassung von Erbitux.

Um die Zulassung des Medikaments zu beschleunigen will Bristol-Myers zudem selbst mit der Zulassungsstelle FDA verhandeln. Sollten diese Forderungen nicht erfüllt werden, so droht Bristol-Myers damit, von der Übernahme des ImClone Anteils zurückzutreten.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Druck, Bristol
  Den kompletten Artikel findest du hier!

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutschland und Tschechien streiten wegen Kindersex
Iran: Landeswährung bald nicht mehr Rial, sondern Toman
Donald Trump stieß bereits im Juni alle seine Aktien ab



SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

herzzerreißender Werbespot aus Polen rührt alle zu Tränen
Deutsche lieben Kindersex!
Israel bekommt Rüffel aus den USA


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?