11.02.02 08:27 Uhr
 3.984
 

Raumsonde "Pioneer 10" wird von unbekannter Kraft angezogen

Die Raumsonde Pioneer 10, die 1972 von der NASA in den Weltraum geschickt wurde um die ersten Aufnahmen von Jupiter zu machen, hat 1983 unser Sonnensystem verlassen. Doch ihre Signale werden auch weiterhin von Wissenschaftlern verfolgt.

Nun zieht eine unbekannte Kraft die Raumsonde, die sich nun sieben Milliarden Meilen von der Erde befindet, zu unserer Sonne zurück. Die jetzige Geschwindigkeit der Sonden von 27.000 mph soll sich dadurch laut Forschern alle 100 Jahre um 6 mph reduzieren

Zuerst haben Forscher vermutet, dass Gas von der Raumsonde entweichen könnte. Nun aber wurde diese Vermutung fallen gelassen. Keine gegenwärtige Theorie kann derzeit die konstant bleibende Kraft erklären.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: baronius
Rubrik:   Wissenschaft
Schlagworte: Kraft, unbekannt, Raumsonde
Quelle: www.ananova.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

106 Jahre alter Obstkuchen in der Antarktis entdeckt
Antarktis: Forscher finden 91 bisher unentdeckte Vulkane unter dem Eis
11,9 Lichtjahre - Wissenschaftler entdecken vier neue Exoplaneten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?