11.02.02 00:35 Uhr
 62
 

Siemens könnte das Festnetz in Afghanistan ausbauen

Der afghanische Minister für Telekommunikation, Abdulrahim, erklärte dem 'Handelsblatt' gegenüber, man sei von der Qualität der Siemens-Produkte voll überzeugt.

Sollte der Konzern daher Interesse zeigen und sich bald bemerkbar machen, bestünden gute Chancen, dass man ihm den Auftrag zum Ausbau des afghanischen Telefon-Festnetzes erteilen werde.

Der Minister sprach von einem Volumen in Höhe von 40 Millionen Dollar, stellte allerdings zur Bedingung, dass parallel zum Aufbau eines digitalen Systems das vorhandene analoge System repariert werde. Ein konkurrierendes Angebot liege aus China vor.


WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Afghanistan, Siemens, Festnetz
Quelle: de.biz.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nach Florida-Massaker lösen erste US-Firmen Verbindung zur NRA
Milliardär aus China übernimmt 9,69 Prozent der Aktien von Daimler
Chinesische Gefangene arbeiten für Modeketten C&A und H&M



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump macht Videospiele für Amokläufe an Schulen mitverantwortlich
Schweiz: Zwei Menschen in Zürich auf offener Straße erschossen
Olympia 2018: Eishockey-Silber für Deutschland


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?