10.02.02 15:20 Uhr
 267
 

Iran geht gegen Gulbuddin Hekmatyar vor

Sowohl nach Aussage der Regierung in Teheran als auch nach bestätigenden Mitteilungen von Mitarbeitern Hekmatyars sind im Iran sämtliche Büros seiner Hezb-e Islami geschlossen worden.

Hekmatyar selbst soll sich weiterhin im Iran aufhalten, es gibt allerdings Gespräche mit der Interimsregierung in Kabul, ihn auszuweisen. Diese Aussage machte der iranische Innenminister Abdolvahed Mussavi-Lari.

Schon letzte Woche war Hekmatyar durch den iranischen Geheimdienst-Minister beschuldigt worden, das Gastrecht zu mißbrauchen.
Hekmatyar arbeitet offen gegen die Übergangsregierung in Kabul und hat ihr den Kampf mithilfe geflohener Taliban angesagt


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: kwikkwok
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Iran
Quelle: news.bbc.co.uk

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?
"Rassist": Türkischer Europaminister wütet auf Twitter gegen Sigmar Gabriel
Willst Du mit mir wählen? Russische Regierung bietet Dating-App zur Wahl an



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Antoine Griezmann wurde nach einem Platzverweis gesperrt
Jazzmusik: Gitarrist John Abercrombie ist tot
Donald Trump - Afghanistan-Strategie wegen Afghanin im Minirock?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?