10.02.02 12:32 Uhr
 1.104
 

Kati Witt fühlt sich von der ARD betrogen

Die Eiskunstlauf-Olympiasiegerin Katarina Witt kommentiert in diesem Jahr die Olympischen Winterspiele für die ARD. Für die ehemalige Eiskunstläuferin ist es aber wichtig, alle Entscheidungen live im Salt Lake Ice Center erleben zu können.

Doch nun machte ihr die ARD einen Strich durch die Rechnung. Die 36jährige soll nicht im Ice Center sondern vom ARD-Studio in Salt Lake City aus kommentieren. Witt sagte, sie habe davon nichts gewußt und sei sauer über diese Entscheidung.

Jetzt hat Kati Witt nur an Tagen, an denen das ZDF die Spiele überträgt die Möglichkeit live im Stadion dabei zu sein. Für sie eine bittere Enttäuschung.

Anders als das kanadische sowie US-Fernsehen hat die ARD kein Interviewpodest im Ice Center.


WebReporter: Lysana
Rubrik:   Entertainment
Schlagworte: ARD
Quelle: www.rp-online.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sylvester Stallone äußert sich zum Vorwurf der sexuellen Nötigung
"Justice League": Ben Affleck hatte von Filmset Batarang geklaut
"Minions"-Macher arbeiten an "Super Mario"-Animationsfilm



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Serienkiller Charles Manson ist im Alter von 83 Jahren gestorben
Jamaika ist gescheitert: FPD bricht Koalitionsgespräche ab!
Ägypten: Konzertverbot für Sängerin Sherine Abdelwahab


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?