10.02.02 11:20 Uhr
 10
 

Tomorrow Focus: abwarten (EurAmS)

Die Tomorrow Focus AG will erst im Jahr 2003 den Break-Even schaffen, so die Experten von Euro am Sonntag. Das Medienunternehmen plane für das laufende Geschäftsjahr einen Umsatz von 50 bis 55 Mio. Euro. Dass die Münchner mit einem Verlust von 4,5 bis 5 Mio. Euro nach Steuern rechnen, sei an der Börse nicht besonders gut angekommen.

Im Wochenverlauf habe das Papier deutlich verloren. Zwar habe die Firma mit Burda und Milchstraße zwei große Verlagshäuser im Rücken, die über genügend Content verfügen, um die Internetseiten voll zu kriegen. Für die Börse sei der Füllstoff aber etwas zu dürftig. Einzig die sehr hohe Cash-Position von 50 Mio. Euro sorge für etwas Phantasie bei den Börsianern.


WebReporter: finance-online.de
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Focus
  Den kompletten Artikel findest du hier!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Vermieter sucht nur nach Mietern "deutscher Abstammung"
"Höhle der Löwen"-Star Frank Thelen über Bitcoin-Hype: "Das ist geisteskrank"
Bitcoin: Größter Broker möchte Wetten auf fallende Kurse zulassen



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Mann überfällt Polizist in Zivil
Erdogan-Vertraute wollten Jan Böhmermann durch Schlägertrupps "abstrafen"
Model Ivana Smit unter mysteriösen Umständen mit nur 18 Jahren verstorben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?