10.02.02 07:25 Uhr
 3.552
 

FBI hackte Messenger? - AIM-Botschaft: "Dein Hintern ist der Nächste!"

Sherman Martin Austin steht im Verdacht, mehrere Webseiten gehackt, Computerbetrug begangen sowie Anleitungen zum Bombenbau verbreitet zu haben (SN berichtete). Nun brachte er schwerwiegende Vorwürfe gegenüber dem FBI an, man habe sein AIM gehackt.

Einige von Austins Unterstützern behaupten, dass jemand vom FBI sich mehrmals in seinen AIM-Account hackte und einloggte, während der Hacker sich in Polizeigewahrsam befand.

'James' ist einer von vielen auf Austins Freundschaftsliste seines AOL Instant Messengers und sagt, dass ihm von einer Person, die er für einen FBI Agenten hält, gedroht wurde. Das FBI sagt nein, man würde nie Freunde eines Verdächtigen schikanieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flyrox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Messe, FBI, Botschaft, Hintern
Quelle: www.newsbytes.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

WhatsApp rudert nach heftigen Protesten zurück - Der alte Status kommt wieder
Hacking: Jedes Jahr werden über eine Million Rechner für Botnetze gekapert
Blackberry ist nicht tot: Neues Smartphone vorgestellt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Deutsche "Fachkraft" vergewaltigt und erschlägt Kind
So machen Neonazis Kohle
Wilde: 19 Tage altes Baby von deutscher "Fachkraft" zu Tode gef_ickt!


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?