10.02.02 07:25 Uhr
 3.552
 

FBI hackte Messenger? - AIM-Botschaft: "Dein Hintern ist der Nächste!"

Sherman Martin Austin steht im Verdacht, mehrere Webseiten gehackt, Computerbetrug begangen sowie Anleitungen zum Bombenbau verbreitet zu haben (SN berichtete). Nun brachte er schwerwiegende Vorwürfe gegenüber dem FBI an, man habe sein AIM gehackt.

Einige von Austins Unterstützern behaupten, dass jemand vom FBI sich mehrmals in seinen AIM-Account hackte und einloggte, während der Hacker sich in Polizeigewahrsam befand.

'James' ist einer von vielen auf Austins Freundschaftsliste seines AOL Instant Messengers und sagt, dass ihm von einer Person, die er für einen FBI Agenten hält, gedroht wurde. Das FBI sagt nein, man würde nie Freunde eines Verdächtigen schikanieren.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Flyrox
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Messe, FBI, Botschaft, Hintern
Quelle: www.newsbytes.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Barcelona: Social-Media-Nutzer trotzen Terror mit Flut von Katzenbildern
Urteil: Internet-Werbeblocker sind zulässig
Donald Trump verliert Markenrechtsstreit gegen Musik-App "iTrump"



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In der Schweiz sind legale Hanfzigaretten der Renner
Wuppertal: Erneut Messerangriff - Opfer in Lebensgefahr
Terrorismus und Islam hängen zusammen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?