09.02.02 22:44 Uhr
 113
 

Erste Taliban-Kämpfer sollen begnadigt werden

Präsident Hamid Karsai befahl die Entlassung von 350 einfachen Taliban-Kämpfern aus ihren Gefängnissen. Er begründete diese Maßnahme damit, dass diese Kämpfer eher eine ausführende Rolle im Afghanistan-Krieg gespielt haben.

Desweiteren seien sie Afghanen und müssen auch das Recht haben, nach einem verlorenen Krieg zu ihren Familien zurückkehren zu dürfen. Sie würden keine Bedrohung mehr für ihr Land darstellen und sollen auch nicht den USA übergeben werden.

Insgesamt sollen noch rund 5000 Taliban- und El Kaida-Kämpfer in den afghanischen Gefängnissen einsitzen.
Eine Entscheidung über ihre Zukunft steht allerdings noch aus.


WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Kampf, Taliban, Kämpfer
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schäuble: Wir können den Enkeln noch von den hohen Flüchtlingskosten erzählen
Merkel droht nach Wahl ein Untersuchungsausschuss zur Flüchtlingskrise
Atomkonflikt: USA und Europa mit weiteren Sanktionen gegen Nordkorea



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Nachrichtensender N24 ab 2018 mit neuem Namen
Flüchtlingsmädchen soll abgeschoben werden, obwohl es 14.000 €uro-Fund abgab
Chemnitz: Leopardin verletzt Tierpfleger


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?