09.02.02 21:18 Uhr
 35
 

Noch immer leiden sieben Millionen Leute wegen der Tschernobyl-Katastrophe

Eine neue UNO-Studie beschäftigt sich mit den Folgen der Tschernobyl-Katastrophe für die betroffenen Regionen. Obwohl der Unfall schon ungefähr 16 Jahre her ist, haben die Menschen dort mit den Folgen immer noch zu kämpfen.

Die betroffenen Gebiete liegen in Russland, der Ukraine und Weissrussland. Die vielen Arbeitslosen und die gesundheitlichen bzw. Umweltprobleme machen eine dauerhafte internationale Hilfe notwendig. Betroffen sind etwa sieben Millionen Menschen.

Der Chef des verantwortlichen UN-Büros will bei den Hilfsprojekten auch die Menschen vor Ort stärker beteiligen.

In der Studie wird auch vermerkt, dass mittlerweile 2.000 Menschen Schilddrüsenkrebs bekommen haben.


WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Million, Leute, Katastrophe, Tschernobyl
Quelle: www.nzz.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Malta: Union fordert internationale Ermittlungen nach Mord an Bloggerin
Schweden: Polizeiwache vermutlich von Bande in Luft gesprengt
NRW: Bei Hells-Angels-Razzia Drogen, Waffen und Geld beschlagnahmt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Schwedens Außenministerin: Sexuelle Gewalt auf "höchster politischer Ebene"
Offizieller Titel zur "Star Wars"-Auskopplung über Han Solo enthüllt
München: Mann will mit 6,52 Promille nur "eine Maß" Bier getrunken haben


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?