09.02.02 14:45 Uhr
 1.825
 

Premiere World: Rettung durch Insolvenzantrag?

Gläubigerbanken reden zur Zeit davon, Premiere World durch einen Insolvenzantrag zu retten. Das klingt zwar paradox, es gibt aber eine einfache Erklärung.

Premiere World leidet vor allem durch Langzeitverträge mit Filmstudios, die teilweise erst 2010 auslaufen.
Für die Ausstrahlung bezahlt Premiere teilweise 700.000$, nimmt aber nur 100.000$ ein.

Würde Premiere nun Pleite gehen, könnte man über die Verträge neu verhandeln. Dies wäre vorteilhaft, da mit einer Insolvenz das Unternehmen nicht gleich schließen müßte, aber eine Komplettsanierung durchgeführt werden könnte.


WebReporter: teddybaerle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Premier, Premiere, Rettung, World, Insolvenz
Quelle: www.digitv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

L´Oréal wirbt mit Muslimin mit Kopfbedeckung für Haarpflege-Kampagne
Ex-Fußballstar Philipp Lahm übernimmt Mehrheit an Müsli-Hersteller Schneekoppe
Schlüsseldienst-Mafia nutzt Notlagen aus - 16,8 Millionen Euro Gesamtschaden



Copyright ©1999-2018 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Großbritannien führt Ministerium für Einsamkeit ein
Netzagentur: Internetanschlüsse viel langsamer als von Anbietern behauptet
Einlass nur für Frauen bei kommender K.I.Z.-Tour


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?