09.02.02 14:45 Uhr
 1.825
 

Premiere World: Rettung durch Insolvenzantrag?

Gläubigerbanken reden zur Zeit davon, Premiere World durch einen Insolvenzantrag zu retten. Das klingt zwar paradox, es gibt aber eine einfache Erklärung.

Premiere World leidet vor allem durch Langzeitverträge mit Filmstudios, die teilweise erst 2010 auslaufen.
Für die Ausstrahlung bezahlt Premiere teilweise 700.000$, nimmt aber nur 100.000$ ein.

Würde Premiere nun Pleite gehen, könnte man über die Verträge neu verhandeln. Dies wäre vorteilhaft, da mit einer Insolvenz das Unternehmen nicht gleich schließen müßte, aber eine Komplettsanierung durchgeführt werden könnte.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: teddybaerle
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Premier, Premiere, Rettung, World, Insolvenz
Quelle: www.digitv.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf
Nach Brand in Londoner Hochhaus: Verkaufsstopp für Fassadenverkleidung



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Kein Benefizspiel Chemnitzer FC gegen Dynamo Dresden wegen Sicherheitsbedenken
Schottland: Neues Unabhängigkeitsreferendum soll erst nach Brexit kommen
Kündigungen bei CNN wegen Fake-News: Donald Trump fühlt sich bestätigt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?