09.02.02 14:30 Uhr
 25
 

Afrika-Cup: Nun doch keine Sperre für Schäfer

Kameruns Nationaltrainer Winfried Schäfer darf sein Team nun doch beim Finale um den Afrika-Cup gegen Senegal coachen. Dies geht aus einer Berufungsverhandlung hervor.

Schäfer war nach einem Handgemenge mit Sicherheitskräften im Vorfeld des Halbfinalspiels gegen Mali für ein Spiel gesperrt worden. Nun hat der ehemalige KSC-Coach 'nur' eine Geldstrafe von 2.100 € zu zahlen.

Über Kameruns Torwarttrainer Thomas Nkono, der nach diesem Vorfall für ein Jahr gesperrt wurde, soll ebenfalls noch verhandelt werden.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: stephanraab
Rubrik:   Sport
Schlagworte: Cup, Sperre, Afrika
Quelle: www.sport1.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Fußball: Werder Bremen und Trikotsponsor Wiesenhof verlängern den Vertrag
Fußball: Gonzalo Castro wirft Ousmane Dembélé vor, dem BVB-Team zu schaden
Fußball: Portugiesischer Verein will Sprint-Star Usain Bolt verpflichten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Donald Trumps rechter Chefstratege Stephen Bannon tritt offenbar zurück
Mittelmeer: Rechtsextreme Aktivisten beenden Einsatz gegen Seenotretter
Yoko Ono erzwingt Namensänderung von Hamburger Bar "Yoko Mono"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?