09.02.02 12:26 Uhr
 2.899
 

Das Todesspiel - Russisches Roulette kostete 18-Jährigen das Leben

In der Stadl Paura machte ein 18-Jähriger ein leichtsinniges Todesspiel. Er spielte Russisches Roulette und kam dabei ums Leben.

Die Schusswaffe, mit der er das Spiel vollbracht hatte, hat der Lehrling 2 Tage vor seinem Tod von einem Bekannten erworben. Die Eltern des Lehrlings mussten bei dem Todespiel zusehen.

Er hielt sich Waffe an die rechte Schläfe und brüllte 'Jetzt mach' ich Russisches Roulette' und schoss. Trotz einer Operation erlag der Lehrling den Verletzungen.


WebReporter: MeisterMeister
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Russisch, Roulette
Quelle: ooe.orf.at

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

New York: Explosion erschüttert Manhattan - Eine Person wurde festgenommen
Argentinien: Paar hat in Auto bei 110 Stundenkilometer Sex
Berliner Attentäter Anis Amri war wohl doch kein Einzeltäter



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Österreich: ÖVP und FPÖ kippen das absolute Rauchverbot
Die Akte Scientology - Die geheimen Dokumente der Bundesregierung
Samantha Fox beschuldigt verstorbenen David Cassady des sexuellen Übergriffs


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?