09.02.02 12:26 Uhr
 2.899
 

Das Todesspiel - Russisches Roulette kostete 18-Jährigen das Leben

In der Stadl Paura machte ein 18-Jähriger ein leichtsinniges Todesspiel. Er spielte Russisches Roulette und kam dabei ums Leben.

Die Schusswaffe, mit der er das Spiel vollbracht hatte, hat der Lehrling 2 Tage vor seinem Tod von einem Bekannten erworben. Die Eltern des Lehrlings mussten bei dem Todespiel zusehen.

Er hielt sich Waffe an die rechte Schläfe und brüllte 'Jetzt mach' ich Russisches Roulette' und schoss. Trotz einer Operation erlag der Lehrling den Verletzungen.


WebReporter: MeisterMeister
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Leben, Russisch, Roulette
Quelle: ooe.orf.at

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Regensburg: Sicherheitsdienst und Polizei verprügelt
Berliner Attentäter soll Konkate zu Abou-Chaker-Clan-Mitglied gehabt haben
US-Präsident Donald Trump von Amerikanerin wegen sexueller Belästigung verklagt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Sebastian Kurz als "Baby-Hitler"?
Ex-"Pussycat Dolls"-Sängerin Kaya Jones sagt, Band war ein "Prostitutionsring"
Bayer aus Schwaben gewinnt 3,2 Mio. Euro Lotto-Jackpot


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?