08.02.02 22:52 Uhr
 81
 

Laut Werbung ist Oracle nicht zu hacken, Manipulation jedoch einfach

'Oracle Application Server 9i' ist nach Aussagen der Firma nicht zu knacken. Bedenken gab es schon länger, aber die Firma 'Next Generation Security Software' entdeckte jetzt ein fatales Sicherheitsloch.

Durch das Sicherheitsloch in der Datenbank könnte sich ein Hacker mit irgendeinem Code einloggen und ohne ein Passwort sämtliche Daten einsehen oder verändern. Windows- und Unix-Versionen sind gleichermaßen betroffen.

Oracle kennt das Sicherheitsloch inzwischen und erstellt einen Patch.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Angelsneverdie
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Werbung, Manipulation
Quelle: www.heise.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Bluetooth 5.0: Finale Version verabschiedet
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen
Auswertung: Was Pegida-Fans auf Facebook gefällt



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Moschee-Anschlag in Dresden: Pegida-Redner festgenommen
One Finger Challenge - die besten Nacktbilder aus dem Nackttrend
Lettland: Sex am Freiheitsdenkmal - Touristenpaar muss 250 Euro Bußgeld zahlen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?