08.02.02 15:58 Uhr
 64
 

Sie wollte 500 Mark nach Liebesspiel - Er rächt sich mit Tränengas

Ein 37-jähriger Mann wurde vor Gericht wegen 'Körperverletzung mit gefährlichem Werkzeug' angeklagt. Die strafbare Tat hatte bereits Ende des Jahres 2000 stattgefunden. Das Opfer sagte nun vor Gericht aus. Der Fall wird im Juni wieder verhandelt.

Nachdem er mit einer kurz zuvor kennengelernten Frau Sex in seiner Badewanne hatte, forderte die 32-Jährige ihn mit den Worten 'Nichts ist umsonst im Leben' auf, 500 Mark für den Sex zu bezahlen. Ihr Liebhaber wollte angeblich später bezahlen.

Nachdem sie sich erneut getroffen hatten und die Frau ihm wegen Verbreitung der Sex-Affäre ein Getränk über die Jacke leerte, verfolgte er sie nach Hause wo er ihr drohte und Tränengas ins Gesicht sprühte.
Der Angeklagte stritt die Vorwürfe ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Junginho
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Liebe, Träne, Liebesspiel
Quelle: paperball.fireball.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ankara bittet Bern um Hilfe
Gelsenkirchen: Luchs aus der Zoom-Erlebniswelt ausgebüxt
Kleinmachnow: Zwei Schwerverletzte bei Weihnachtsbaumbrand



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Die AfD offenbart ihre rechtsradikalen Sichtweisen
Berlin: Ostdeutscher bekam eine Erektion, wenn er kleine blonde Jungs aufschlitzte
Formel E in Berlin Mitte wurde gecancelt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?