08.02.02 17:16 Uhr
 16
 

Deutsche Politiker machen sich für einen deutschen EZB-Chef stark

Der jetzige EZB-Chef Wim Duisenberg hat nun den Zeitpunkt seines Rücktritts mitgeteilt und schon macht man sich kräftig Gedanken, wer nun der Nachfolger werden soll. Einige SPD- und FDP-Politiker wollen einen Deutschen auf dem Stuhl.

Zur Begründung gibt die FDP-Wirtschaftsexpertin Gudrun Kopp an, dass Deutschland ja die 'stärkste Wirtschaftskraft' sei und der 'Motor der Euro-Einführung' war. Auch der SPD-Mann Rainer Fornahl rechnet sich Chancen für einen deutschen Kandidaten aus.

Die Bundesregierung verweist aber auf einen Beschluss des Europäischen Rates von 1998, wonach der nächste EZB-Chef ein Franzose sein soll. Wirtschaftsexperten sehen in einem deutschen EZB-Chef ein 'Ungleichgewicht', da die EZB ja schon in Frankfurt sei.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Lindwurm
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Politik, Deutsch, Chef, Politiker, EZB
Quelle: www.rp-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Regierung verschwieg wohl bewusst Scheitern von Atomraktentest
AfD berät angeblich über Rauswurf von umstrittenem Björn Höcke
Das erwartete die Welt: Trumps erste Woche als US-Präsident



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Britische Regierung verschwieg wohl bewusst Scheitern von Atomraktentest
AfD berät angeblich über Rauswurf von umstrittenem Björn Höcke
"Dümmste Herausforderung": Amerikaner scrollt in 9 Stunden an des Ende von Excel


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?