08.02.02 14:23 Uhr
 40
 

61-Jährige hat Pilz-Gift nicht überlebt

Vor Sieben Monaten hatte die 61-Jährige Frau im Wald Pilze gesammelt, die sie dann einfrohr.
Vor einigen Tagen kochte die Frau dann die Pilze, aß sie dann und ihr wurde nach 12 Stunden übel und erbrach.

Nach 36 Stunden wurde sie ins Krankenhaus eingewiesen, wegen Leber- und Nierenversagen erlag sie am 4. Tag der Vergiftung.

Die hitze- und kältebeständigen Toxine des grünen Knollenblätterpilzes legen den Stoffwechsel lahm.
Das hat große Auswirkungen auf die Zellen der Leber und der Niere.


WebReporter: sonado
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Gift, Pilz
Quelle: www.medical-tribune.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe
IS-Poster mit blutigem Messer zeigt Wien als nächstes Terrorziel
Düsseldorf: Mann masturbiert bis zum Orgasmus in S-Bahn



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Japanisches StartUp investiert 90 Millionen Dollar für Werbung auf dem Mond
TU München: Uni-Dozent wird fast von Tafel erschlagen
Saarbrücken: Lehrer rufen in Brandbrief um Hilfe


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?