07.02.02 23:12 Uhr
 133
 

USA: Ehepaar in Millionenhöhe entschädigt

Beim Unfall des amerikanischen Ehepaares, das sich 1997 in einem Ford Explorer überschlagen hatte und schwere Verletzungen mit sich trug, hat sich das kalifornische Gericht nach Jahren nun zu einer Entscheidung befasst.

Ford könne nicht zur 'Verantwortung gezogen werden', war die Entscheidung des Gerichts, doch die Bauweise und das Design des Explorers wurden bemängelt. Der Schuldige in dem Sinne ist die Werktstatt, die den Explorer kurz vor dem Unfall 'reparierte'.

Bei dem Unfall erlitt der Mann schwere Beinverletzungen, die schwangere Frau verlor ihr Baby und wurde gelähmt. Als Entschädigung hat sich das Ehepaar mit der Werkstatt nun auf 9 Mio. Dollar geeinigt, den Rest begleicht die Straßenbehörde Caltrans.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: =ShER!ff=
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Million, Ehepaar
Quelle: www.ngz-online.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Geldverdienen ist für Mitarbeiter nicht alles: Netflix-Pause anstatt Stress
Fluggesellschaft Alitalia wohl nicht mehr zu retten
20 soziale Rechte: Flexible Arbeitszeiten in ganz Europa für Eltern geplant



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren
Nach Verfassungsreferendum: Europarat stellt Türkei unter Beobachtung


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?