07.02.02 22:27 Uhr
 21
 

Zitierte Reden im Verbotsantrag sollen eigene Ideen von V-Männern sein

Die Deutsche Polizeigewerkschaft behauptet, dass die zitierten Reden im Verbotsantrag von den V-Männern selbst geschrieben worden seien und damit nichtig sind. Schilly soll darum den Verbotsantrag zurückziehen.

Viele der Reden stammen nicht von NPD-Mitgliedern sondern sind einzig und allein geschriebene Ideen von Verfassungsschützern.
Es gab auf vielen Veranstaltungen der NPD einen Personenkreis, der aus der Hälfte von V-Leuten bestand.

Man hofft nun, dass Innenminister Schilly den Mut zusammen nimmt, um den Verbotsantrag in den kommenden Tagen zurückzunehmen.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: sonado
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Mann, Verbot
Quelle: www.netzeitung.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Frankreich: Front National fordert, Einwandererkinder sollen für Schule zahlen
Donald Trump lässt sich von Leonardo DiCaprio den Klimawandel erklären



Copyright ©1999-2016 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Pro Asyl beklagt Kurswechsel der CDU in Flüchtlingspolitik
Jeder zehnte Arbeitnehmer hat nur einen befristeten Job
Cyberangriff: ThyssenKrupp von Hackern angegriffen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?