07.02.02 21:58 Uhr
 150
 

FBI knackt verschlüsselte ETA Dateien

Es wurde jetzt bekannt, dass das amerikanische FBI der spanischen Polizei dabei hilft, verschlüsselte Dateien zu knacken, die sich auf beschlagnahmten Rechnern der ETA befanden.

Diese Zusammenarbeit ist dabei eine Folge der Ereignisse vom 11.09.2001 in New York. Spanien hat als Reaktion darauf den USA angeboten, sie bei ihrem Kampf gegen den Terrorismus zu unterstützen.

Im Gegenzug hat Spanien versprochen die USA bezüglich des von den Vereinigten Staaten geplanten Raketenabwehrsystem entgegen zu kommen. Bisher lehnten die Europäer dieses Vorhaben geschlossen ab.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: renner
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: nackt, FBI, Datei, ETA
Quelle: www.heise.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Rechtsradikale bauen sich eigene Onlinedienste auf
US-Justiz will politische Gegner von Präsident Donald Trump ermitteln
Google-Memo: Auch in Deutschland werden Frauen in der IT-Branche benachteiligt



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

AfD und Erika Steinbach verbreiten Fake Flüchtlingserlass
Sicherheitsbehörden versendeten seit Anfang 2017 bereits über 600.000 stille SMS
John Grisham: "Trump hat so viele Leichen im Keller, und alle graben danach"


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?