07.02.02 19:26 Uhr
 51
 

Polizei stieß bei Durchsuchungen auf 3.000 CDs mit Neonazi-Musik

Im Raum Sachsen, Bayern und der Slowakei hat die Polizei bei großangelegten Durchsuchungen etwa 3.000 CDs mit 'verbotener Neonazi-Musik' gefunden. Ein 37-jähriger Mann konnte als Chef eines Vetriebnetzes identifiziert und festgenommen werden.

Ausser den CDs wurden noch Computer und Unterlagen sichergestellt. Der 37-jährige Mann wird verdächtigt, schon seit längerer Zeit von Deutschland aus mit 'rechtsextremen Schriften und CDs' gehandelt zu haben.

Zum Schluss soll er sich in der Slowakei aufgehalten haben, um von dort aus die verbotenen Schriften zu vertreiben. Die Ermittler haben bereits feststellen können, dass die CDs in Ungarn, Taiwan und in Skandinavien hergestellt worden sind.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Musik, Neonazi, Durchsuchung
Quelle: de.news.yahoo.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Venedig: Wohl islamistischer Anschlag auf berühmte Rialto-Brücke verhindert
Frauen-Schönheitspraxis - "Herzogin" spritzt statt Silikon Spachtelmasse in Po
Regensburg: Passanten hinderten Messerstecher an Flucht



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Italien: Neues Gesetz sieht bezahlten Menstruationsurlaub für Frauen vor
Die Grünen sind gegen ein pauschales Verbot von Kinderehen
Arbeitsagentur zahlte auch Sprachkurse für Säuglinge


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?