07.02.02 19:26 Uhr
 51
 

Polizei stieß bei Durchsuchungen auf 3.000 CDs mit Neonazi-Musik

Im Raum Sachsen, Bayern und der Slowakei hat die Polizei bei großangelegten Durchsuchungen etwa 3.000 CDs mit 'verbotener Neonazi-Musik' gefunden. Ein 37-jähriger Mann konnte als Chef eines Vetriebnetzes identifiziert und festgenommen werden.

Ausser den CDs wurden noch Computer und Unterlagen sichergestellt. Der 37-jährige Mann wird verdächtigt, schon seit längerer Zeit von Deutschland aus mit 'rechtsextremen Schriften und CDs' gehandelt zu haben.

Zum Schluss soll er sich in der Slowakei aufgehalten haben, um von dort aus die verbotenen Schriften zu vertreiben. Die Ermittler haben bereits feststellen können, dass die CDs in Ungarn, Taiwan und in Skandinavien hergestellt worden sind.


WebReporter: Minirockgesucht
Rubrik:   Brennpunkte
Schlagworte: Polizei, Musik, Neonazi, Durchsuchung
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Einbrecher stehlen bei Berliner Polizei Orden und Anstecker
USA: Vater erschreckt Tochter mit Clownsmaske und Nachbar schießt auf ihn
Versuchter Angriff auf Kanzlerin: Staatsschutz-Ermittlungen gegen 63-Jährige



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Herr Altmaier (CDU - Kanzleramtschef) empfiehlt statt AFD besser nicht zu wählen
Die Flüchtlingskosten sind ein deutsches Tabuthema
Sport1: Oliver Pochers "Fantalk" nach nur einer Sendung eingestellt


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?