07.02.02 15:58 Uhr
 52
 

Internet-Verbrechen nahmen in Japan zu

In einem Bericht der National Police Agency in Japan wird von Verdopplung der Straftaten bei Online-Verkäufen berichtet. Gemeint sind hierbei besonders die illegalen Verkäufe bei den Online-Auktionshäusern.

Desweiteren gab es im vergangenen Jahr 1.253 Fälle von gestohlenen Passwörtern bzw. illegalem Einloggen bei den Onlinezugangsanbietern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Libyen-News.de
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Japan, Verbrechen
Quelle: www.japantoday.com

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Hamburg: Gerichtsurteil - Kein Datenausgleich zwischen Facebook und WhatsApp
Lara Croft ist zurück: "Tomb Raider" kann nun im Browser gespielt werden
Achtung beim Druckerkauf: so zocken Hersteller ab



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

USA: Korruptionsskandal - Hawaii-Urlaub gegen Waffenschein
Hamburg: Schlag gegen Fahrrad-Mafia - 3.500 Räder sichergestellt
Schleuser sollen illegal migrierte Iraner auf Asylbewerberanhörung trainieren


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?