07.02.02 15:58 Uhr
 52
 

Internet-Verbrechen nahmen in Japan zu

In einem Bericht der National Police Agency in Japan wird von Verdopplung der Straftaten bei Online-Verkäufen berichtet. Gemeint sind hierbei besonders die illegalen Verkäufe bei den Online-Auktionshäusern.

Desweiteren gab es im vergangenen Jahr 1.253 Fälle von gestohlenen Passwörtern bzw. illegalem Einloggen bei den Onlinezugangsanbietern.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Libyen-News.de
Rubrik:   High Tech
Schlagworte: Internet, Japan, Verbrechen
Quelle: www.japantoday.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Homepage "Hoaxmap.org" widerlegt Falschmeldungen über Flüchtlinge
US-Präsident Donald Trump hat auf Smartphone nur eine App: Twitter
Gläserner Bürger: China will in drei Jahren eine digitale Diktatur errichten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Ein Verbraucher bekommt 30.000 Likes für bösen Facebook-Post an Aldi-Süd
Unwetter in Sri Lanka bringen schwerste Flut seit über zehn Jahren mit sich
Noch immer hält der Islamische Staat 3.000 Frauen als Sexsklavinnen gefangen


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?