07.02.02 14:42 Uhr
 38
 

Die Gerichtsschlacht: Lufthansa vs Ryanair

Das Kölner Landgericht hat heute entschieden, dass die Lufthansa keine verunglimpfenden Äußerungen in Bezug auf Ryanair sagen darf.
So nannte man z.B. die günstigen Preise von Rayanair 'Lockangebote ohne Ausweis von Steuern und Gebühren'.

Damit ist jedoch der Streit zwischen Lufthansa und der Billig-Fluglinie noch nicht beendet. In der nächsten Woche wird die Urteilsverkündung im Streit der Fluglinien um vergleichende Werbung erwartet.

Ein weiterer aktueller Streitpunkt vor Gericht ist die Bezeichnung des Hunsrück-Flughafen Hahn als Frankfurt-Hahn durch Ryanair, welches als irreführend betrachtet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mySTYX
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Lufthansa, Ryanair
Quelle: www.ftd.de

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

In Deutschland verdienen nun 17.400 Menschen mehr als eine Million Euro
Vorwahltrick von Handwerkern: 52.000 irreführende Telefonnummern stillgelegt
Virtuelle Realität: Apple kauft deutsche Spezialfirma auf



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

München: Schwarzfahrer widersetzt sich den Sicherheitsbeamten
Gerichtsurteil bestätigt: WhatsApp zu nutzen kann strafbar sein
Die Nintendo Switch hat ein Savegame-Problem


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?