07.02.02 14:42 Uhr
 38
 

Die Gerichtsschlacht: Lufthansa vs Ryanair

Das Kölner Landgericht hat heute entschieden, dass die Lufthansa keine verunglimpfenden Äußerungen in Bezug auf Ryanair sagen darf.
So nannte man z.B. die günstigen Preise von Rayanair 'Lockangebote ohne Ausweis von Steuern und Gebühren'.

Damit ist jedoch der Streit zwischen Lufthansa und der Billig-Fluglinie noch nicht beendet. In der nächsten Woche wird die Urteilsverkündung im Streit der Fluglinien um vergleichende Werbung erwartet.

Ein weiterer aktueller Streitpunkt vor Gericht ist die Bezeichnung des Hunsrück-Flughafen Hahn als Frankfurt-Hahn durch Ryanair, welches als irreführend betrachtet wird.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mySTYX
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: Gericht, Lufthansa, Ryanair
Quelle: www.ftd.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

McKinsey berechnet für BAMF-Beratung 2000 Euro Tagessatz bei Praktikanten
"Game of Thrones": Erfinder der Dothraki-Sprache lehrt nun an Eliteuni Berkeley
Österreich: Vertrag mit Gebäudefirma - Postbeamte wechseln auch Glühbirnen aus



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Köln: Motorradfahrer mit Tempo 223 statt 70 geblitzt
Nordirak: 36 Jesiden vom IS befreit
Tecklenburg: Autofahrer schlief betrunken am Steuer ein - Polizisten weckten ihn


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?