07.02.02 13:30 Uhr
 68
 

Die letzten 24 Toten der Kursk werden nicht gefunden

Laut Miltärstaatsanwalt Wladimir Mulow gehen die russischen Behörden davon aus, dass die restlichen 24 Toten Seeleute des gesunkenen U-Bootes Kursk nicht mehr gefunden werden.

Vermutlich durch die Explosion zweier Torpedos bei einem Manöver ist die Kursk im August vor zwei Jahren in der Barentsee gesunken.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: Nexxus21
Rubrik:   Politik
Schlagworte: 24
Quelle: de.news.yahoo.com

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Russland: Gewalt gegen Ehefrauen und Kinder im Erstfall jetzt legal
Nordkorea giftet gegen Barack Obama: "Soll sich aufs Einpacken konzentrieren"
Bundesverfassungsgericht entscheidet: Rechtsextreme NPD ist nicht verboten



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Weil am Rhein:Mit Haftbefehl Gesuchter stellt sich wegen frostiger Kälte Polizei
Gefährlicher Riss im Eis: Forschungsstation in der Antarktis wird geschlossen
Russland: Gewalt gegen Ehefrauen und Kinder im Erstfall jetzt legal


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?