07.02.02 13:13 Uhr
 71
 

Schweiz: EJPD verbietet sogenannte "dumdum" Geschosse

Die Schweizer EJPD hat eine sofortige Änderung im Waffengesetz bewirkt, wonach im privaten Bereich sogenannten „dumdum“ Geschosse nicht mehr verwendet werden dürfen. Ausnahmen bestätigen jedoch die Regel: Für Jäger gilt dieses Verbot nicht.

Auch Polizeikräfte und Militärs sollen nicht betroffen sein, da sie nicht dem Waffengesetz unterliegen. Für sie gilt das örtliche Kantonrecht bzw. das Militärgesetz. Dennoch wird auch deren Benutzung solcher Geschosse nicht gerne gesehen.

Neben dem Erwerb wird damit auch die Einfuhr und Herstellung der Hartkerngeschosse, der Giftgeschosse und Geschossen mit Explosivsatz verboten sein, teilte das Eidgenössische Justiz- und Polizeidepartement kurz mit.


WebReporter: MacBastian
Rubrik:   Politik
Schlagworte: Schweiz
Quelle: www.tagesanzeiger.ch

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!

DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

Neuer Bundestagspräsident: AfD verweigert Wolfgang Schäuble geschlossen Stimme
Weitere schwedische Ministerin spricht von sexueller Belästigung auf EU-Ebene
AfD-Bundes-Vize Alexander Gauland wirbt um rechtsextreme Identitäre



Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


DAS KÖNNTE DICH AUCH INTERESSIEREN

"Bild" erstattet Anzeige gegen Münchner Polizei
Achtung: Dreiste Abschlepp-Abzocke
Fußball: Superstar Neymar erhält erste Rote Karte bei Paris Saint-Germain


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?