07.02.02 12:13 Uhr
 111
 

US-Automobilhersteller schreiben Beschwerdebrief an Bush

Die amerikanischen Automobilhersteller General Motors, Ford Motor und Daimler Chrysler haben sich mit einem Beschwerdebrief an den US Präsidenten Bush gewandt.

Grund dafür sei die japanische Finanzpolitik, die sich mittels eines schwachen Yen Martvorteile für japanische Hersteller erkaufe. Demnach solle Bush gegen Japan vorgehen um die Märkte zu normalisieren.

Vor allem Honda, der zweitgrößte japanische Hersteller auf dem amerikanischen Markt, hätte Wettbewerbsvorteile und deshalb ein Rekordergebnis von knapp 1,4 Milliarden Euro erreichen können.


Videoplayer auf dieser Seite ausblenden
WebReporter: mmreseller2000
Rubrik:   Wirtschaft
Schlagworte: USA, Auto, George W. Bush, Beschwerde
Quelle: www.autobild.de

Jetzt Deinen
Kommentar abgeben!


Copyright ©1999-2017 ShortNews GmbH & Co. KG

Die News auf dieser Website werden eigenverantwortlich von Nutzern erstellt. Die Shortnews GmbH & Co. KG nimmt keinen redaktionellen Einfluss auf die Inhalte.

impressum | agb | archiv | usenet | zur mobilen Ansicht
SCHLIESSEN

Willst Du die Seite wirklich verlassen?


...oder unseren und keine aktuellen News mehr verpassen?